Unser Haus

 

Interview zum Haus Gries und den Kursen

Das Interview wurde geführt vom Onlinemagazin cella sankt benedikt.

Hier das Interview zum Anhören.(Dauer ca. 30 Minuten)

Unser Haus

Ein Weg entsteht im Gehen. Eine Vision eröffnet sich aus dem Schauen. Haus Gries ist ein Ort, an dem Wege und Visionen entstehen dürfen. Der Quellgrund dafür sind Stille, kontemplatives Gebet und geistliche Gemeinschaft.

Haus Gries ist ein Ort der Stille, des kontemplativen Gebetes und der geistlichen Gemeinschaft.

Haus Gries ist ein Ort der Einfachheit und der Freude; einer Einfachheit, die aus innerem Reichtum, innerem Frieden und einem erfüllten Herzen kommt; einer Freude, die von innen kommt, aus dem Ankommen im Eigenen, dem Finden meiner tiefsten und eigentlichen Identität, aus dem liebevollen und befreienden Angeschaut-werden durch Jesus Christus.

Ein Ort, sich für die Gegenwart Gottes zu öffnen. 

Ein Ort, an dem es viel Zeit und Raum gibt für das Wesentliche und Eigentliche des Lebens; für das, was sich aus der Tiefe zeigen möchte; für das, was den Alltag prägen und durchdringen möchte, was aber im Alltag ohne einen fundierten geistlichen Weg auf der Strecke bleibt.

Ein Ort, der dem Geist Gottes Raum geben möchte, zu wirken, was er wirken möchte, in Offenheit für seine oft überraschenden Wege, Wendungen und Fügungen.

Ein Ort, der geistlichen Orientierung, Erneuerung und Vertiefung.

Ein Ort, Glauben zu leben, zu teilen und zu feiern.

Ein Ort, an dem sich Heilwerden ereignen kann.

Ein Ort, aus dem lebendige christliche Gemeinschaft in der Ausrichtung auf Jesus Christus entstehen kann.

Ein Ort, der kontemplativen Schulung für Menschen, die mitten in der Welt leben und arbeiten.

Ein Ort, an dem Menschen in Exerzitien für 10 Tage einen intensiven inneren Weg gehen mit dem Ziel, sich ganz auf die Gottesgegenwart auszurichten und  mit der Absicht, diesen Weg dann auch im Alltag, in Beruf und Beziehungsgestaltung fortzusetzen.

Ein Ort, der zugänglich ist für alle, die das Jesusgebet kennenlernen oder vertiefen möchten - in Offenheit gegenüber Menschen mit anderer Konfession oder Weltanschauung.

Ein Ort, an dem Wahrnehmen und Vertrauen gelernt und eingeübt werden.

Ein Ort, an dem unser Denken und Machen ausruhen dürfen.

Ein Ort, an dem wir Mensch sein und Mensch werden dürfen.

Ein Ort, an dem nichts Menschliches fremd ist.

Ein Ort, an dem Jesuiten mit temporär Mitlebenden eine geistliche Hausgemeinschaft bilden.

Ein Ort der Gastfreundschaft, für TeilnehmerInnen an Exerzitienkursen und für Menschen, die das Haus und die Hausgemeinschaft besuchen.

Ein Ort, an dem der "Grieser Weg" des Jesusgebetes seinen Ursprung hat.

Ein Ort, der geistliche Heimat für viele Menschen ist.

Ein Ort, der durch viele Menschen getragen und unterstützt wird.