Hausgemeinschaft

 

Die Hausgemeinschaft

Seit Bestehen des Hauses gibt es im Haus Gries eine Hausgemeinschaft, die in wechselnden Besetzungen das Haus bis heute mitgetragen hat. Die Hausgemeinschaft besteht aus den im Haus lebenden Jesuiten und 3 bis 5 Mitlebenden, die jeweils für die Dauer von einigen Monaten bis zu einem Jahr im Haus leben. Die Mitlebenden sind Frauen und Männer, die nach geistlicher Orientierung und Vertiefung suchen. Sie finden im Haus Gries einen Ort, an dem sie auf den Ruf Gottes für das eigene Leben hören und antworten können.

Das Leben in der Hausgemeinschaft ist geprägt durch:
- Stille und kontemplatives Gebet
- Mitarbeit im Haus
- Leben in Gemeinschaft
- Einfachen Lebensstil

Den Mitlebenden steht ein einfaches Einzelzimmer zur Verfügung. Sie widmen 3 bis 4 Stunden am Tag dem kontemplativen Gebet und arbeiten 4 bis 5 Stunden in verschiedenen Aufgabenbereichen im Haus. Während der Zeit des Mitlebens werden sie durch den Geistlichen Leiter des Hauses begleitet. Das Leben in der Gemeinschaft ist geprägt von gemeinsamen Mahlzeiten, der täglichen Feier des Gottesdienstes, gemeinsamen Unternehmungen und Austausch. Die Mitlebenden sind eingeladen, ihre Talente, Fähigkeiten und Ideen in das Gemeinschaftsleben einzubringen.

Für viele der Mitlebenden in den Hausgemeinschaften der vergangenen Jahre war die Zeit kostbar und prägend, eine Zeit großer Intensität und tiefgreifender Wandlungsprozesse. Nicht selten sind in dieser Zeit tiefe und dauerhafte Freundschaften entstanden.

Ihr Dienst im Haus und für die Menschen, die zu Exerzitien kommen, ist von großem Wert für die Atmosphäre und die Ausstrahlung von Haus Gries. Die Einfachheit des Lebensstils, das selbstlose Engagement der Mitlebenden, ihre geistliche Ausrichtung haben dabei dem Haus immer Glaubwürdigkeit und Überzeugungskraft gegeben.